OUR TRIP TO THE LANGUAGE FARM

Wir, die Klasse 6/1 des Gymnasiums „Gleichense“, waren vom 25.04.2022 bis 29.04.2022 in der Language Farm in Kammerforst im Hainich. Endlich war es soweit! Lange haben wir darauf hingefiebert, organisiert und vorbereitet.

Am Montag, dem 25. 04. 2022, traf sich unsere Klasse um 9.45 Uhr in der Schule. Zunächst haben wir einen Coronatest machen müssen. Aber alle SchülerInnen waren negativ. Da waren wir froh. Wir waren alle gespannt, was uns wohl in der Woche erwarten würde. Eine Woche ohne Handy, Fernseher oder andere digitale Medien? Geht das denn? Und nur Englisch sprechen? Aber voller Erwartung waren auch unsere Klassenlehrerin Frau Borth, unser Englischlehrer Herr Nowak und Frau Nagel.

Nach einer  einstündigen Fahrt kamen wir in der Language Farm an. Dort wurden wir von Bill, dem Camp Leader, in Empfang genommen und über die Verhaltensweisen in der Farm belehrt. Jeder bekam einen neuen Camp-Namen.

Während unseres Aufenthaltes in der Farm galt natürlich die Campsprache Englisch. Das war eine echte Herausforderung! Aber wir haben es gut gemeistert.

Nachdem wir unsere Zimmer eingerichtet hatten, ging es zum Lunch. Es gab Spagetti mit Tomatensoße und hausgemachte Limonade. Die gab es übrigens die ganze Zeit.

Nun ging es richtig los. Bill stellte das Team für die Woche vor – Hannah, Michael und Trent. Hannah und Bill kamen aus England, Michael aus Australien und Trent aus den USA.

Das Wochenprogramm wurde vorgestellt. Die einzelnen Projektgruppen wurden uns erklärt und wir konnten wählen, wo wir uns betätigen wollten. Die Entscheidung fiel uns nicht leicht, denn die Projekte waren alle interessant.  Wir haben gekocht, Theaterstücke eingeübt, einen Song geschrieben, Fantasietiere aus Holz gestaltet, den Kletterwald besucht, sind gewandert, haben Baseball und Cricket gelernt und jeden Abend am Lagerfeuer zusammengesessen und gesungen.

Bill, Hannah, Michael und Trent haben uns ihre Heimatländer vorgestellt und wir konnten viel lernen.

Unser Tagesablauf im Camp war geregelt und so wurden wir um 7:30 Uhr mit Musik geweckt, dann gab es den Morgenkreis, Frühstück, Projektgruppen vormittags und nachmittags, Mittagessen, Abendessen, Singen am Lagerfeuer. Um 21 Uhr war Nachtruhe. Wir hatten uns auch danach noch viel zu erzählen und so ging es in den Zimmern nicht immer leise zu.

Wenn wir in Englisch nicht weiterwussten, wurden wir von unserem Englischlehrer, Herrn Nowak unterstützt. Ein Abend musste von der Klasse selbst gestaltet werden. Herr Nowak hatte Spiele mit. Er  ist nicht nur unser Englischlehrer, denn an dem Spieleabend haben wir auch erfahren, dass er ein Zauberer ist. Es war spannend und sehr lustig.

Vielleicht sollte ich auch das Essen in der Farm erwähnen. Es wurde alles frisch gekocht. Und das Beste daran war, dass auch wir mitkochen durften. Meistens war es vegetarisch, außer am Grillabend, unserem vorletzten Abend. Das Essen wurde immer entsprechend der Länder, aus denen Bill, Hannah, Michael und Trent herkamen, vorbereitet und vor dem gemeinsamen Essen mit einem Fragespiel begonnen. Verschiedene Länder – verschiedene Speisen und so konnte es nicht immer den Geschmack aller treffen.

Wir lernten, besser auf unsere Umwelt zu achten und keine Ressourcen zu verschwenden, denn wir haben nur eine Welt.

Ich könnte noch so viel berichten. Es war eine tolle Zeit. Unsere Klasse wurde als Team gestärkt, die englische Sprache haben wir festigen können. Zum Abschluss haben wir uns bei dem Team der Language Farm mit einem kurzen, aber emotionalen Programm bedankt. Der Abschied ist uns sehr schwergefallen.

Ich möchte mich stellvertretend für meine Klasse bei unserer Klassenlehrerin Frau Borth und unserem Englischlehrer Herrn Nowak für die gemeinsame Zeit, die Begleitung und die Gespräche bedanken.

Eins muss ich euch noch sagen, die Handys haben uns nicht gefehlt! Wer hätte das gedacht!

Die beiden anderen 6. Klassen werden in den kommenden zwei Wochen auch diese schöne Zeit genießen können. Leider konnten wir aus Corona-Gründen nicht zusammen fahren.

Viel Spaß dabei!

 

Marie Nagel aus der Klasse 6/1

 

 

Schreibe einen Kommentar!