Gleichenser auf den Spuren Goethes und Schillers in Weimar

Am Donnerstag, dem 20.6.2019, begann für uns Schüler des Kurses 20D2 eine Reise in eine historische Hochburg der deutschen Literatur. Geplant und organisiert wurde die Exkursion durch die Schüler, Leitung und besonderes Engagement zeigten dabei Antonia-Clarissa Alt und Anna-Lena Hofmann.
Nach einer angenehmen Busreise erreichten wir unsere Jugendherberge „Germania“. Wir verstauten unser Gepäck und machten uns auf den Weg Richtung Altstadt. In der Kulturhauptstadt Weimar angekommen, sollten wir uns selbst geschichtlich relevante Bauwerke und Persönlichkeiten in Verbindung mit 15minütigen Schülervorträgen näherbringen. Angefangen bei dem sich gerade in Restauration befindenden „Haus der Frau Charlotte von Stein“ bis hin zu Persönlichkeiten wie Christoph Martin Wieland oder der russischen Großfürstin Maria Pawlowna. Wir befassten uns sowohl mit der Altstadt (Stadtschloss) als auch mit idyllischen Plätzen im Ilmpark, wie Goethes Gartenhaus und Römisches Haus. Der Besuch von Goethes „Haus am Frauenplan“ gewährte uns einen Einblick in die Zeit der Weimarer Klassik. Aufgelockert wurde dieser kulturelle Aspekt unserer Exkursion durch Freizeiten, in denen wir die kulinarische Seite Weimars besser kennenlernen durften. Somit wechselten sich anstrengendere Momente mit Ruhephasen ab, was sich als sehr angenehm empfinden ließ. In einer gemütlichen abendlichen Runde ließen wir dann den ersten Tag in der „Pizzeria La Trattoria“ ausklingen.
In den nächsten Tag starteten wir mit einem leckeren büfettartigen Frühstück in der Jugendherberge. Es erwarteten uns Vorträge zu Themen wie das Goethe-Schiller-Denkmal oder die Geschichte des Ginkgo-Baums. Wir besuchten eine Audioführung durch Schillers Wohnhaus und genossen einen Einblick in die Welt des Ginkgo bzw. dessen Verbindung zu Johann Wolfgang von Goethe. Des Weiteren lernten wir etwas über die letzte Persönlichkeit des sogenannten „Weimarer Viergestirns“ zu Zeiten der Weimarer Klassik kennen, Johann Gottfried Herder. Höhepunkt war die Besichtigung des Rokokosaales der Anna-Amalia-Bibliothek. Den Abschluss des finalen Tages bildete ein Vortrag zum Goethe-Schiller-Archiv. Somit beendeten wir unsere Reise mit einem wundervollen Blick über ganz Weimar. Durch die Exkursion konnten wir unser Wissen über Literatur und Leben in Weimar, außerhalb des Klassenzimmers, erweitern und gleichzeitig die wunderschöne Atmosphäre Weimars genießen.
Besonderen Dank gilt unseren Begleitpersonen Frau Borth und Frau Hofmann und natürlich auch Antonia-Clarissa Alt und Anna-Lena Hofmann für die Organisation der Exkursion.

Jonas Hölzel, 20D2

Schreibe einen Kommentar!