Gleichensianer Fußball- Junioren erkämpfen sich Platz 2 im Kreisfinale der Gymnasien

Kaum am Gymnasium Gleichense eingecheckt, wollten, mussten, durften auserwählte Neu- Fünftklässler auch schon ihre sportlichen Fähigkeiten für ihre neue Schule beweisen.
In der Wettkampfklasse IV traten Jonas Wichmann, Ole Nowag, Luc Holand-Letz, Luca Liebetrau, Jonas Kronert, Marlon Rosenberg und Liam Schimpke mit zwei „alten Hasen“ aus Klasse 6 – Anton Günther und Torwart Till Hockarth – gegen drei Teams anderer Schulen an.
Aufregung und auch freudige Erwartung, prägten die Vorbereitung des sonnigen Spieldonnerstages, an dem es in jeweils zwei mal zehn Minuten um das runde Leder ging. Und gleich zu Beginn hieß es: Gymnasium Arnoldi. Gespickt mit Rot- Weiß Erfurt Kickern und deren potentieller Spielgefahr, blieben wir als Gastgeber dennoch cool und hielten besonders in der Abwehr wacker dagegen. Zwar fiel das 0:1 schon in Minute zwei, die zahllosen Paraden von Rückhalt Hockarth, gepaart mit fleißiger Abwehr und etwas Glück, hielten die Partie aber lange offen. Erst in Minute acht fingen wir das 0:2, verloren dann ein wenig den Faden und die drückende Dominanz der Gothaer führte zum finalen 0:5. Das klang erstmal hart und hätte uns deprimieren können. Es bewirkte aber genau das Gegenteil. In den zehn Minuten Pause, schüttelten wir die Pleite aus den Knochen und Köpfen. Und siehe da. Gegen die Burgenlandschule Wechmar waren wir wieder voll da. Mit einem Pfostenknaller durch Anton in Minute vier, setzten wir ein erstes Zeichen. Die Erlösung kam endlich mit Tor eins durch Marlon nach sieben Spielminuten. Es ging dann munter hin und her, wobei wir uns Chance um Chance erspielten, sie aber nicht nutzten. Und hätte Coach Oelsner Haare gehabt, sie wären wohl ratz fatz ergraut. Es musste so kommen. Wir bekamen das 1:1, drängten aber weiter auf den Sieg und sicherten uns diesen mit Luc´s Nachschuss kurz vor Spielende zum 2:1.
Der Sieg tat gut. Und obwohl die Kräfte langsam schwanden, rackerten wir auch gegen die KGS Herzog Ernst aus Gotha nochmals mit aller Kraft. Dominant war unser Auftreten in der ersten Hälfte und der sehenswerte Treffer durch Spielmacher Luca hochverdient. Wieder hielt uns Till im Spiel, weil er mehrfach glänzend parierte. Ein brandgefährlicher Angriff von uns in Minute sieben, mündete in einem Rettungsversuch durch die Gegnerabwehr. Der misslang und führte zum 2:0. Uns ging dann zusehends die Puste aus und wir verteidigten mit Mann und Maus. In Minute 17 netzte die KGS zum 2:1 ein und die Spannung stieg. Dann der finale Pfiff und endlich unser großer Jubel.
Zwei Siege, wer hätte das erwartet? Stolz nahm unser Kapitän Luca die Urkunde entgegen, denn dieser 2. Platz war redlich verdient.

S. Oelsner

Schreibe einen Kommentar!