27. Weihnachtskonzert des Gymnasiums Gleichense in der Trinitatiskirche

Am 04. Dezember fand unser 27. Weihnachtskonzert statt. Eine von vielen vorweihnachtlichen Veranstaltungen, die man schnell wieder vergisst?
Weit gefehlt, es war ein großartiges Ereignis, das man nicht so schnell vergisst.
Mit 180 Mitwirkenden präsentierte das Schulensemble – unter bewährter Leitung Christiane Hergers – eine stimmungsvolle und beeindruckende Folge von vorweihnachtlichen Klängen.
Liebevoll geschmückt und im Glanz des Advents bildete die Kirche St. Trinitatis nunmehr zum 24. Mal einen sehr würdigen Rahmen, der durch ein äußerst zahlreich erschienenes Publikum wunderbar ergänzt wurde.
Durch das Programm führten Lara Rothe und Alina Rößner. .
Nach der Begrüßung durch den Schulleiter Dr. Volker Rühl, bildeten
ein Klarinettenduo (Fidelia Hesse und Conrad Hähnlein), Chorlieder des Oberstufenchores, ein Sololied Melissa Stötzers sowie ein Duo Geige/Harfe (die bezaubernde Merle Erdenberger und Margarete Pohl) den Auftakt des 1. Teiles.
Nach den Grußworten der Pfarrerin Bomm (Impulse), setzten das Duo Klarinette/Klavier (Amelie und Fidelia Hesse) sowie Conrad Hähnlein an der Klarinette (begleitet von seinem Vater am Klavier) meisterhaft besondere Akzente des Konzertes. Dieser Teil wurde die Klassenchöre der 8 und 9 abgeschlossen.
Der 2. Teil begann mit einem gekonnten Klaviersolo (Nadine Wille).
Ein Musical der Klassen 7 (Geschichte über einen geläuterten Seeräubers aus der Feder Christiane Hergers) und der Trickfim der Religionsgruppe 5 (Marienkäfer) folgten, umrahmt von Musik der Bläsergruppe.
Den 3. Teil gestalteten die Klasse 12 (Halleluja), ein Duo Violine/Ukulele (Anna Patricia Bergk und Jonas Hölzl) sowie das Chorensemble der 10 (aus „Elias“ von Felix Mendelsohn Bartholdy; Gospellieder), bevor das Finale durch den gesamten Chor „Sind die Lichter angezündet“ und „Feliz navidad“ das Konzert abschloss.
Fantastische Leistungen, die mit viel Beifall belohnt wurden.
Damit ging ein überaus facettenreicher Konzertabend nach zwei Stunden zu Ende.
Herzlichen Dank allen Schülern, ihren Lehrern, besonders Christiane Herger, allen Helfern und natürlich allen Gästen, die durch ihre Spenden überwiegend die Deutsche Stammzellspenderdatei unterstützten.
Am Ende des Kalenderjahres war dies ein äußerst würdevoller, sehr bemerkenswerter und zugleich herzlicher Beitrag zur Schulgeschichte.
Allen noch eine besinnliche Weihnachtszeit und ein glückliches 2020!

Dr. Rühl
Schulleiter

Schreibe einen Kommentar!