Gymnasium Gleichense Ohrdruf

"Die Mathematik ist die Königin der Wissenschaften"

...sagte schon der deutsche Mathematiker Carl Friedrich Gauß (1777-1855).

Die Logik in der Mathematik fasziniert die Menschen seit dem Altertum. Die erste Blütezeit der Mathematik erlebte ihren Höhepunkt mit den Schriften des Aristoteles (384-322 v.Chr.).

Heute verwenden wir ganz selbstverständlich Geräte, die ohne mathematische Grundlagen undenkbar wären — Computer mit all ihren Anwendungsmöglichkeiten. Kein Notebook, kein Handy, kein DVD-Player, kein Navigationssystem, keine Computertomographie, keine Geldkarte, keine Scannerkasse ohne Mathematik.
Die Digitalisierung unseres Lebens schreitet immer weiter voran — dabei sind es nur 2 Ziffern (0 und 1), die die Basis dafür bilden. Doch erst die Aneinanderreihungen und Kombinationen dieser scheinbar kleinen Symbole haben unser Dasein revolutioniert.
Auf unserem Planeten gibt es längst mehr Zahlen als Buchstaben. Heute ist alles Zahl.
In der Schule lernt man Mathe, weil...
"... sonst kann uns später einer mal betrügen, dann bleibt man immer doof und findet keine Arbeit. Hat Mama mal gesagt" (Jessica, 2. Klasse)
Gerade deshalb und aufgrund der Bedeutung der Mathematik sowie der rasanten Entwicklung ist es notwendig, sich noch mehr mit der Mathematik zu beschäftigen und speziell in der Schule mathematisches Verständnis zur Beurteilung und Kontrolle von Ergebnissen zu erlangen.

Man muss erst selbst rechnen lernen, bevor man diese Tätigkeit delegiert

Die Fachschaft Mathematik ist seit jeher bemüht, den Schülern die Logik und den Spaß an dieser Wissenschaft zu vermitteln. In den letzten fünf Jahren zeigen steigende Teilnehmerzahlen an mathematischen Wettbewerben, dass wir auf einem richtigen Weg sind.
In den letzten Jahren nahmen jeweils weit mehr als 100 Schüler — das sind ca. 1/3 aller Schüler unserer Schule - am Känguru-Wettbewerb der Klassen 5-12 teil. Die Schüler der 5.Klassen haben die Möglichkeit, selbständig die Aufgaben des Adam-Ries-Wettbewerbes zu lösen und diese zur Auswertung einzusenden.
 
Durch spezielle Förderung von leistungsstarken Schülern ist es uns gelungen im JAHR DER MATHEMATIK 2008 vordere Plätze bei der Kreismathematikolympiade zu erzielen. Im Schuljahr 2010/11 - dem 50. Jubiläum der Mathematikolympiade - konnten wir sogar 3 Sieger stellen (Cosima Fahr Kl.5, Markus Neul & Maximiliano Hertel Kl.8) und einen 3. Platz erzielen (Gritta Weisheit Kl.6)
Die drei letztgenannten Schüler wurden aufgrund ihrer hohen Punktzahlen zur Landesolympiade nach Erfurt delegiert. Dabei konnten sich Gritta und Maximiliano in der ersten Hälfte des Starterfeldes von ca. 40 Teilnehmern platzieren und wurden mit einer Anerkennung geehrt.
Die Förderung leistungsschwächerer Schüler liegt, neben der Differenzierung im Unterricht, auch in den Händen von älteren Schülern. Sie bieten nachmittags Hausaufgabenbetreuung und Nachhilfe an, die jeder Schüler unentgeltlich nutzen kann.
Die Umgestaltung der Thüringer Schule, die auch die Überarbeitung der Lehrpläne umfasst, betrifft alle Klassenstufen und alle Fächer. Eine wesentliche Neuerung im Fach Mathematik ist der verbindliche Einsatz eines CAS-Taschenrechners im Abitur 2014 (CAS — Computeralgebrasystem, kann nicht nur mit Zahlen, sondern auch mit Variablen, Funktionen und Polynomenumgehen). Somit befinden wir uns in einer Einarbeitungsphase, in der sich die Lehrer mit der Handhabung des Taschenrechners vertraut machen und die Schüler der 10.Klassen ab dem Schuljahr 2011/12 im Unterricht damit arbeiten werden.
 
Mathematik ist, „was die Welt im Innersten zusammenhält." (Goethe: Faust)
Du kannst mehr MATHE, als du denkst.
 
Fachschaft Mathematik